Befahren der Ruhr durch Bauarbeiten eingeschränkt

Bedingt durch Bauarbeiten an den Wehren Villigst und Westhofen ist die durchgehende Befahrung der Ruhr im Bereich von Schwerte derzeit nicht möglich. Die Bauarbeiten haben am 8. bzw. am 16. Oktober begonnen. Es ist mit einer Bauzeit von mindestens sechs Wochen zu rechnen.

Am Wehr in Villigst (Fluss-KM 103,7) sowie am Wehr in Westhofen (Fluss-KM 96,5) wurde der Wasserstand jeweils um mehrere Meter abgesenkt.

Dies hat zur Folge, dass ein Befahren des Bereichs vor Villigst derzeit nicht möglich ist, die Umtragestelle in Villigst ist gesperrt.

Der Bereich vor dem Wehr in Westhofen ist bis auf ein schmales Bachbett verengt, das heftige Strömung aufweist. Die Aussatzstelle in Westhofen wäre allenfalls über eine unangenehme Klettertour zu erreichen. Auch hier ist von einer Befahrung dringend abzuraten.

Der Bereich zwischen dem Bootshaus des KVS und der Autobahnbrücke (KM 98,5) ist befahrbar, aber auch hier herrscht vor allem im unteren Bereich stärkere Strömung als sonst.


[22.10.2017] [zurück]